Wo die Igel überwintern! Mein Schlüpfer und ich.

Die allgemeine Erwartungshaltung an Frauenkörper ist eindeutig – sie sind glatt und seidig. Kein Haar, kein Stoppelchen, darf an Bein, Achsel oder auch in der Bikinizone wuchern. Die Realität sieht natürlich anders aus und deswegen sehen wir immer lächelnde Damen im TV, die sich voller Freude die Beine epilieren.

Hand aufs Herz Mädels, ab und an legt jede Frau ein paar rasierfreie Tage ein. Dann hat man eben 1, 2 oder mal 6 Tage keine Klinge in der Hand. Gerade im Winter doch Standard. Die Haut ist schon gereizt von der kalten Luft also wozu noch mit scharfem Stahl malträtieren. Kurze Röcke und Shorts sind eingemottet und wir hüllen uns wie ein Burrito ein wenn wir das Haus verlassen, also wozu stressen?

beine_rasierenNaja, einen Grund gibt es da schon. Es stoppelt einfach fürchterlich. Schon der kleinste Millimeter zwickt blöd in der Strumpfhose und was die kleinen fiesen Borsten im Intimbereich anstellen spottet jeder Beschreibung. Damenwäsche ist ja oft feiner. Leichte Stöffchen hier, ein kleines Schleifchen da und ein wenig Spitze der Ästhetik wegen. Tja, und dann drücken da dicke, dunkle Haare durch.

Da lungert es nun, das Stachelschwein aus Satin, der Venus-Igel, das miese Borstenvieh, das mich daran erinnert wieso die Frauen in der Rasiererwerbung lachen. Sie lachen über mich, denn sie wissen genau, dass ich wieder zur Klinge greife.

Wie steht ihr dazu? Tragt ihr schon ein paar Tage Pelz oder stört es euch so sehr, dass ihr die Zeit für den permanenten Kahlschlag investiert?

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.