Schlechtes Gewissen wegen blöder Pommeswerbung? Nicht für Power-Mutti!

Wenn ich mich vor den Fernseher schmeiße und ausnahmsweise mal nicht Netflix oder Amazon Prime anwerfe, dann muss eben das gute alte Programmfernsehen her halten. Ich bin irgendwie einfach einzuschätzen. Ich schaue gern Formate wie Shopping Queen, Vier Hochzeiten und eine Traumreise und so weiter. Viele würden jetzt sagen „so eine typische VOX Guckerin“. Ja, ich stehe dazu!

Die Sendungen im Nachmittagsprogramm der privaten Sender sind ganz klar auf die Damen ausgelegt, die entweder halbtags arbeiten oder eben ganztägig den Haushalt schmeißen. Das merkt man nicht nur an den Themen Shopping, Reisen, Hochzeit, Tiere sondern ganz stark auch an den Werbespots, die dazwischen geschalten werden.

Ach du PIEP!

Eine junge Frau steht entgeistert vor einem Topf angebrannter Milch und hat verbale Entgleisungen. Klar, soll authentisch wirken so eine junge Frau, Ende 20 vielleicht Mitte 30, in Slacks und Bluse, vermutlich gerade frisch von der Arbeit heimgekommen. Man vergisst die Milch und schon verliert man die Fassung. Ist das so? Ja ich ärgere mich auch wenn das passiert, aber da gehört schon mehr dazu um mich lauthals Scheiße brüllen zu lassen.

Ein anderes Beispiel. Vater und Sohn sitzen zu Hause und essen Pommes. Auf einmal kommt ganz fies der böse Hausdrache heim, der bestimmt wieder schimpft inklusive Minidrache. Gemeint sind damit Mutter und Tochter, die anstatt Pommes zu naschen einkaufen waren. Denn das machen Frauen ja ständig: einkaufen, Haushalt schmeißen und dann die armen Männer nerven weil die nicht helfen – böse Männer! Ganz böse!

Ja ok, ich schlucke es runter. Alles nur Zufälle und die Spots stammen vermutlich von Werbemachern aus den 1950er Jahren. Gibt ja bestimmt auch gute Spots, die Frauen mal in ein positives Licht rücken und nicht wie garstige, auf den Haushalt zentrierte Furien dar stellen. Und schon kommt ein Spot über Blasenschwäche. Siehst du, wir sind nicht nur garstig, sondern auch inkontinent.

Ist das die Realität, die uns da gezeigt wird? Gehen wir halbtags arbeiten um uns am Nachmittag über die Kerle aufzuregen, einzukaufen und uns anschließend einzunässen? Natürlich nur wenn wir mal vor lauter Haartönung und Menstruation dazu kommen! Wo bleibt denn da noch die Zeit George Clooney bei einer Tasse Kaffee zu verführen oder uns mit unseren Freundinnen nach dem Shoppen eine Flasche Eierlikör in den Kopf zu stellen?

Aber nicht nur Frauen werden eindimensional dargestellt. Männer sind in der Werbung ja auch nur sich dauernd rasierende, von Klippen springende, Chips essende und Fußball guckende Glatztköpfe, die Doping für Haare nehmen und sich Essen nur bei Lieferdiensten bestellen können und selbst dazu noch eine App brauchen. Aber gut, immerhin ohne Pipi in der Schlüpper.

Regt euch Werbung auch so auf? Steht ihr drüber wenn ihr wieder mal so einen gequirlten Blödsinn in der Glotze seht oder überkommt euch dann auch das Gefühl der Übelkeit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.