„Bist du krank?“ oder die ungeschminkte Wahrheit

Lang lang ist’s her, ich weiß, ich war nicht nur schreibfaul, sondern sogar einfach versunken. Arbeit, Urlaub, Arbeit, Umzugsvorbereitungen und natürlich Arbeit. Manchmal schafft man es eben nicht zu schreiben – ja auch mal eben 5 Monate am Stück. Aber diese in diesen 5 Monaten ist einiges passiert und nun hoffe ich auch mal wieder etwas Content liefern zu können 🙂

Eine Frage, die mir in den letzten Wochen öfter gestellt wurde war…

Bist du krank?

Meistens mit Begleitsätzen wie „Du siehst blass aus.“ oder auch „Deine Haut wirkt heute irgendwie fahl“. Danke der Nachfrage, aber nein, ich bin nur ungeschminkt. Das bi ich in letzter Zeit sehr oft. Wie gesagt, ich hatte viel um die Ohren. Und bei der Hitze habe ich auch sehr wenig Lust mir Heavy Make Up  ins Gesicht zu pinseln.

Ohne Mascara oder Eyeliner wirken Konturen um Augen eben nicht so schön dunkel. Und ja, Concealer und ich haben eine harmonische Beziehung. Ich biete ihm Obdach und er lässt meinen Teint eben aussehen und meine kleinen Makel verschwinden. Wenn man diese Utensilien nicht mehr nutzt, dann verschwinden natürlich auch die Vorteile. Aber ist es nicht schlimm, dass quasi erwartet wird, dass man sich jeden Tag diesem Ritual hingibt? Sind ungeschminkte Frauen im Alltag wirklich so selten?

Viele meiner Freundinnen habe auch ich selten ungeschminkt gesehen und ja, wahrscheinlich wäre ich im ersten Moment auch eher so „Oha!“. Es ist so, dass kaum eine Frau die ich kenne, nicht wenigstens Wimperntusche aufträgt, und wenn es nur der Gang zum Bäcker ist. Also ja, ganz klar, ungeschminkte Frauen sind selten zu sehen und wahrscheinlich wirkt deswegen eine nicht angemalte Dame für das ein oder andere Auge ungewohnt oder, wie ich feststellen durfte, krank.

Nude- oder Natural Make Up: „Sehen sie aus wie ungeschminkt!“ – ja nee ist klar.

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.